Willkommen auf der Webseite  bewegungsreichtum.de 

 

Womöglich halten Sie Ausschau nach einem ganz spezifischen Kurs oder aber Sie möchten Ihre Möglichkeiten, sich zu bewegen, ergänzen oder verfeinern? Ich hoffe, dass Sie hier auf den Seiten fündig werden, denn mein Ziel ist es, Ihnen die Vielfalt an Bewegung auf unterschiedliche Weise nahe zu bringen und so Ihren Bewegungsreichtum zu vergrössern. Unser Körper ist unser größter Schatz: Nutzen und pflegen wir ihn, damit wir uns rundum wohl und gesund fühlen, uns fordern, aber auch unsere Grenzen respektieren und womöglich verschieben zu lernen.

Gerne erstelle ich Ihnen auch ein individuelles Angebot für private Einzel-Trainingsstunden oder aber für Bewegungsangebote an einem besonderen Event (z.B. Yoga-Workshop an einer internen Fortbildung oder eine Tanzanimation an einem Hochzeitsfest oder einem Firmen-Event). Der Vielfalt und Einzigartigkeit sind keine Grenzen gesetzt - sprechen Sie mich gerne an! 

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Stöbern auf den verschiedenen Seiten und freue mich über Ihre Anfragen und Rückmeldungen!


Rhythmus-Übungsgruppe in Bern (CH):

Inhalt:
Rhythmische Spielwiese 😉 -> den Körper als Instrument einsetzen (Body-Percussion)
Stimme erforschen -> Lieder (kennen)lernen
Sahnehäubchen -> Stimme und Rhythmus zusammenbringen (das ist kein Muss – no panic 😉)

Dienstags, jeweils 18:30 - 20:00 Uhr, an folgenden Daten:
05. September 2017
12. September 2017
19. September 2017

Bei Interesse bitte Mail an info(a)bewegungsreichtum.de


Aktuell:
Bern (CH)
Irish Dance immer montags von 20:00 - 22:00 Uhr

Bern (CH):
Irish Dance donnerstags, 19:15 - 21:15 Uhr

Bei Interesse bitte an info(a)bewegungsreichtum.ch schreiben!



Herzlichst,

Christine Karo 

 

Neueste 5 Einträge

  • Alles neu, macht der Mai....
  • Nach langer Pause....
  • Bewegung im Freien - auch wenn es warm ist
  • Sommer-Auszeiten
  • St. Patricks Day (Traditional Set): Extra Irish Dance Kurs

Kalender

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930 
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv

2017:Mai
2016:Mai | Juni | Juli | Oktober

04.06.2016

Angst vor dem unbekannten Neuen???

Menschen haben grössere Angst vor dem unbekannten Neuen als vor dem bekannten Alten - egal, wie weh es auch tut. (unbekannt)

Dieses Zitat begegnete mir heute bei einer Weiterbildung und ich gebe zu, dass es mich nicht mehr losgelassen hat.
Warum?

Egal, ob bei der Arbeit, in Beziehungen oder auch im Bereich der Bewegung: Oftmals ertappe ich mich selber, dass ich Gewohnheiten pflege, die mir nicht (mehr) guttun. Doch warum ist es so? Ich denke, es ist schlichtwegs Bequemlichkeit. Schauen wir dies anhand von Bewegungen mal etwas genauer an:

Wir alle haben unsere Bewegungsmuster, mit denen wir uns durch die Welt bewegen. Warum auch nicht? Es wäre ja ziemlich anstrengend und nicht gerade effizient, bei allen Tätigkeiten zu überlegen, ob ich die Bewegung nun effizient ausführe oder womöglich kreativer an die Sache ran gehen könnte. Meine Denk-Kapazität wäre überfordert und vor allem hätte ich auch keine Freude mehr daran. Doch finde ich es dennoch sinnvoll, gewisse Bewegungsmuster zu beobachten und durchaus auch mal zu hinterfragen. Schmerzen können von ungünstigen Bewegungsmustern herrühren. Hier macht es durchaus Sinn, Bewegungsmuster zu beobachten und aufmerksam zu sein, wann Schmerz auftritt und wann nicht. Womöglich bin ich gut daran bedient, mir bei Nackenschmerzen meine Körperposition am PC genauer zu betrachten und diese mal bewusst zu verändern. Doch eine Veränderung geschieht nicht von heute auf morgen: Sie braucht Geduld, Bewusstheit und Aufmerksamkeit.

Womöglich magst du dich an diese Zeilen erinnern, wenn dein Nacken mal verspannt ist oder wenn ein Knie oder eine Leiste schmerzt. Sei achtsam mit dir und deinem Körper und wage auch Neues, getreu dem Motto: Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne……. . Es lohnt sich auf jeden Fall, sich und seinen Körper besser kennen zu lernen!

Viel Vergnügen beim Experimentieren mit Bewegung :-)
Setz mich mal schön aufrecht hin, wenn du das nächste Mal am PC arbeitest (wenn du deine Hände unter den Po bringst und deine Sitzbeinhöcker gut spüren kannst, ist das Becken aufgerichtet). Dann “lümmelst” du mal in deinem Stuhl und machst einen runden Rücken (du gehst dadurch in eine Beugehaltung). Versuche in beiden Positionen je eine halbe Stunde zu arbeiten. Wie fühlt es sich während des Arbeitens an, wie danach (unmittelbar danach, aber auch am Folgetag)?

Und wer weiss: Womöglich schaust du dir deine Beziehungen auch mal nach dem obenstehenden Zitat an? Es gibt Beziehungen, die eine Weile ihre Richtigkeit hatten und womöglich heute nicht mehr von grosser Relevanz sind. Wage auch hier den genauen Blick: Wo kann ich Altes loslassen, um Platz für Neues zu schaffen?

Ich wünsche einen schönen Sonntag! :-)

Admin - 19:52:40 @ Allgemein, Bewegung im Alltag, Bewegungsideen, News